Skip to content

Wasserwandern im Rhinluch

Wer sich mit der Entstehung von Luchlandschaften, was ja soviel wie Sumpf heißt, befasst, weiß, dass Luch und Wasser zusammengehören. Hinzu kommt, dass die 17 Orte der Gemeinde Fehrbellin in das größte zusammenhängende Seengebiet Mitteleuropas eingebettet sind. Im Rhinluch hat Wasserwandern seinen eigenen Reiz!

Vom nördlichsten Ort der Gemeinde Fehrbellin Wustrau-Altfriesack gelangen die Freizeitkapitäne (und natürlich auch die Profis mit den großen Schiffen) über vier der sechs Seen der Ruppiner Schweiz in die Drei-Seen-Stadt Lindow. Der Ruppiner See, an dem die Fontanestadt Neuruppin liegt, ist mit etwa 14 Kilometern der längste See Brandenburgs.

Wustrau-Altfriesack befindet sich an dessen südlichen Zipfel. Der Ort ist genauso geteilt, wie sein Name. Die Häuser von Altfriesack stehen bereits am Ufer des Bützsees. Von diesem gelangt der Wasserwanderer nicht nur nach Berlin und Potsdam sondern auch in die Kanäle der Gemeinde Fehrbellin und über den Rhin bis in die Elbe. Wasserwanderer, die von der Mecklenburger Seenkette über Rheinsberg und Neuruppin in Richtung Berlin unterwegs sind, sollten in Wustrau-Altfriesack für ein bis zwei Tage Station machen und die Schönheiten des Rhinluchs von der Wasserseite aus erkunden!

Auch für Motorbootfahrer, die aus Berliner Richtung durch den Kremmener Rhin (bei km 22) kommen, ist ein Ausflug durch das Rhinluch empfehlenswert. Steuern Sie doch zum Beispiel Fehrbellin an. Auf dem Alten Rhin durchqueren Sie die Luchlandschaft, passieren (bei km 5,6) die Schleuse in Hakenberg (hier lohnt sich auch ein Landgang und die Besichtigung des Denkmals der Schlacht bei Fehrbellin) und fahren vorbei an Tarmow nach Fehrbellin. Dort können Sie Ihr Boot am Bollwerk festmachen, an Land gehen und einen Stadtbummel machen, bevor Sie sich auf den Rückweg in Richtung Kremmener Rhin über Linum begeben.

Auch an die Petrijunger ist gedacht, denn wenn so viel Wasser vor der Nase ist liegt ist die Angel nicht weit. Sie können mit den Kindern am Ruppiner See ansitzen und mit ein wenig Glück ein etwas essbares an Land holen. Angelkarten für den Ruppiner See können im Edeka Markt in Wustrau erworben werden.
Tipp: Wer dem Glück etwas nachhelfen möchte, kann bei Familie Pfefferkorn in Altfriesack am Karpfenteich auf große Exemplare zu fischen.


 

Kontakt

Amt Temnitz
Bergstraße 2
16818 Walsleben
Telefon: 033920 675-0
Telefax: 033920 675-16

Gemeinde Fehrbellin
Johann-Sebastian-Bach-Str. 6
16833 Fehrbellin
Telefon: 033932 595-101
Telefax: 033932 70 314